Die Gaunerzinken

Die Gaunerzinken

Diese Geheimzeichen werden unter Bettlern, Einbrechern, Dieben und Diebesbanden, Hausierern, fahrendem Volk, Sektenwerbern, Drücker-Kolonnen oder Vertretern als Verständigungsmittel und Hinweis auf die Art des Empfanges in den betreffenden Wohnungen und Häusern verwendet.

Wer ein derartiges mit Kreide, Kohle oder Bleistift gezeichnetes Mitteilungszeichen an Hauswand, Türstock, Gartenzaun, Briefkasten oder neben dem Klingelknopf entdeckt, sollte dieses vorsorglich sofort entfernen und in der Folgezeit im häuslichen Umfeld besonders aufmerksam sein und sich mit den Nachbarn austauschen.

Eine moderne Variante ist auch das Einklemmen von Webeflyern oder eines Zetteln zwischen Zarge und Tür/Wohnungstür. Ist bei einer Nachschau am nächsten Tag der Flyer immer noch eingeklemmt, so weiß der Einbrecher, dass niemand in der Zwischenzeit die Wohnung geöffnet hat - ein Einbruch ist günstig. Es sind auch moderne Markierungsvarianten bekannt, die aus kleinen Steinchen, Zweigen oder Blüten bestehen, die wie zufällig vor einer Haus- oder Wohnungstür liegen und oft unbeachtet bleiben.

Paketdiensten sollte angewiesen werden, eine Sendungsbenachrichtigung immer in den Briefkasten zu werden und niemals irgendwo für jedermann sichtbar zu befestigen.

Das gleiche gilt auch für die Angewohnheit, einen Zettel am Klingeltableau mit einer Nachricht zu hinterlassen wie "Bin erst um 17 Uhr zurück. Bitte beim Nachbarn Schmitz läuten

Quelle: Wikipedia

Traditionelle Zinken

Heutige Zinken, schematisiert